Zurück zur Übersicht  |  Häufig gestellte Fragen

Tandemseminar – Nahrungsergänzungsmittel/Burnout-Prävention

Am Vortag der 6. VDBD-Tagung

Termine

22.03.2019 | Frankfurt/Main

Freie Plätze

Beschreibung

Eine alltagsnahe Diabetesberatung bezieht sämtliche Aspekte des Lebens ein. Dieses Seminar bietet Ihnen die Möglichkeit, sich über zwei relevante Themengebiete der Diabetesberatung in einer Fortbildung zu informieren.

Inhalt/Ziele

  • Teil 1: "Nahrungsergänzungsmittel" 

mit Jonas Mittag

Vitamintabletten, Fischölkapseln, bioaktive Phyto-Extrakte & Co. - jeder dritte Deutsche greift zu Nahrungsergänzungsmittel in der Hoffnung der eigenen Gesundheit etwas Gutes zu tun. Doch stimmt das wirklich? Können beispielsweise Omega-3-Supplemente das kardiovaskuläre Risiko von Diabetes Patienten nachweislich senken?
Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung und das Bundesinstitut für Risikobewertung sind sich einig: In einer gesunden und ausgewogenen Mischkost sind Nährstoffsupplements in der Regel überflüssig. Gleichzeitig gilt jedoch auch, dass eine einseitige, unausgewogene Ernährungsweise nicht durch die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln ausgeglichen werden kann.
Das Seminar setzt sich intensiv mit dem Thema Nahrungsergänzungsmittel auseinander und klärt, für welche Bevölkerungs- und Patientengruppen eine Nährstoffsupplementation durch Nahrungsergänzungsmittel auf Basis der aktuellen Studienlage sinnvoll sein kann.


Schwerpunkte:

- Rechtliche Grundlagen & Kontrollen
- Defizitäre Nährstoffe in Deutschland
- Risikogruppen & Empfehlungen
- Nutzen von Nahrungsergänzungsmittel bei chronischen Erkrankungen
- Bewertung von Trendpräparaten wie OPC, MSM und Astaxanthin

 

  • Teil 2: "Burnout-Prävention - Symptome erkennen und selbstfürsorglich handeln"

mit Dr. Ulrike Löw

Zielsetzung des Seminars ist das Erkennen von Stresssymptomen, die auf ein Burnout hinweisen können. Die hohe Veränderungsdynamik und der digitale Fortschritt im beruflichen Alltag leisten hier schon seit einiger Zeit einen erheblichen Beitrag. Was steckt hinter den Anzeichen für eine Überforderung bzw. emotionale Erschöpfung? Wie kann man Überlastung im Beruf sowie im privaten Umfeld reduzieren? In dem Workshop sollen gemeinsam Techniken und Strategien zur Prävention eines Burnouts erarbeitet werden. Der Fokus des Seminars liegt nicht auf der psychischen Belastung von Menschen mit Diabetes. Vielmehr geht es um eine erhöhte Achtsamkeit im Hinblick auf persönliche Grenzen und die Steigerung selbstfürsorglichen Handels im Praxisalltag von Diabetesberaterinnen und Diabetesassistentinnen.

Schwerpunkte:

Im interaktiven Workshop sollen gemeinsam Strategien zur Prävention eines Burnouts erarbeitet werden. Weiterhin soll die Achtsamkeit für Warnsignale erhöht werden. Der Workshop soll den Teilnehmern/innen ermöglichen, ihre eigene Belastung im beruflichen und privaten Alltag zu beleuchten und mögliche Techniken zur Erhöhung der Selbstfürsorge zu erarbeiten.

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Diabetesberater/innen und Diabetesassistent/innen.

Hinweis

Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt.

Teilnahmegebühr

Seminarort
Station Lounge
Räume: "Einstein" 3. OG, "Nietzsche" 5. OG, "Platon" 5. OG
Am Hauptbahnhof 10
60329 Frankfurt am Main

Anfahrt

Bitte beachten Sie:

Am 22.03.2019 wird Ihnen im Haupteingang der Station Lounge ein Aufsteller anzeigen, in welchem der drei Räume Ihr Seminar stattfindet.

  • Plätze verfügbar

    Es stehen noch freie Plätze zur Verfügung.
  • Plätze belegt

    Sie können sich in die Infoliste eintragen und werden benachrichtigt, sobald Plätze frei werden.
  • Alle Plätze vergeben

    Das Seminar ist vollständig ausgebucht.

Referenten

Dr. Ulrike Löw
Jonas Mittag, M.Sc.oec.troph

Seminarzeiten:
Tagesseminar von 08:30 bis 16:00 Uhr

Zertifizierungsnummer:
ZNR20185279

Zertifizierungspunkte: 9

Seminarübersicht